Bilder einer Schornsteininnensanierung






















 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schornsteinsanierung mit hochbeständigem FeuerbetonHandwerk
Das Non-Plus-Ultra für alte Festbrennstoffschornsteine

Schornsteine, die Jahrzehnte lang genutzt wurden oder auch längere Zeit unbenutzt waren und jetzt wieder in Betrieb genommen werden sollen, können auf Grund der jahrelangen hohen thermischen Belastungen bzw. starker Verwitterung von Fugenausfall bzw. Ziegelschalenabbruch betroffen sein. Die Fugen des Schornsteines sind zum Teil so stark ausgebrannt bzw. verschlissen oder undicht, dass die Betriebs- und Brandsicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann bzw. die Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung besteht.

Möglichkeiten einer Schornsteinsanierung:
Sanierung mit Edelstahlrohren, Keramik oder Glas
… oder eben mit dem von uns praktizierten Verfahren

Wie funktioniert dieses Verfahren?
In den 70er Jahren wurde dieses Verfahren entwickelt und patentiert, welches „ALTEN SCHORNSTEINEN“ zu neuem Glanz verhalf. Hierbei wird der Schornstein von innen mit speziellem hochtemperaturbeständigem Feuerbeton saniert. Der Feuerbeton wird von oben bzw. über alte Anschlussöffnungen in den Schornstein eingeführt und mit einem Zugsystem mit hohem Pressdruck an die Schornsteininnenwände gedrückt. Dadurch werden alle Fugen, Altanschlüsse etc. vollständig und rauchgasdicht verschlossen und der Brandschutz wird wieder hergestellt.

Und so sieht der Schornstein dann aus:

Schornstein vorher
Schornstein vor einer Sanierung
Schornstein nachher
Schornstein nach erfolgter Sanierung

Was sind die Vorteile dieses Verfahrens?
- im Wohnbereich sind in der Regel keine Stemmarbeiten erforderlich - kein Abbruch, kein Wiederaufbau, kein Schmutz
- der Feuerbeton ist bis zu 1400° hitzebeständig
- der Mörtel wird mit hohem Pressdruck eingebracht, so dass auch stark ausgeschlagene Fugen wieder vollständig verschlossen werden
- der Schornsteinquerschnitt wird nur unwesentlich verringert
- durch die glatte Oberfläche ist der Reibungswiderstand sehr gering
- die Brandsicherheit ist hochwertiger als der Urzustand

 

Beispielbilder

Objekt 1 
vor der Sanierung - von der Reinigungsöffnung zum Spitzboden fotografiert Objekt 1 
offene Fugen zwischen zwei Schornsteinzügen Objekt 1 
nach der Sanierung - von der Reinigungsoeffnung zum Spitzboden fotografiert Objekt 2 
vor der Sanierung - von der Schornsteinmündung nach unten fotografiert Objekt 2 
nach der Sanierung - von der Schornsteinmündung nach unten fotografiert Objelkt 2 
Schornsteinreinigungsöffnung nach der Sanierung Objekt 3 
vor der Sanierung - vom RV nach unten footografiert Objekt 3 
nach der Sanierung - vom RV nach unten fotografiert Objekt 4
vor der Sanierung Objekt 4
nach der Sanierung Objekt 5
vor der Sanierung Objekt 5
nach der Sanierung Objekt 5
Rauchrohranschluss nach der Sanierung Objekt 6
Lift+Rüstung Objekt 6
Rauchrohranschluss nach der Sanierung Objekt 6
Reinigungsöffnung nach der Sanierung Objekt 7
vor der Sanierung Objekt 7
nach der Sanierung Objekt 9
vor der Sanierung von der Schornsteinsohle nach oben fotografiert Objekt 9
nach der Sanierung von der Schornsteinsohle nach oben fotografiert Objekt 10
vor der Sanierung Objekt 10
nach der Sanierung Objekt 10
nach der Sanierung vom Rauchrohranschluss nach oben fotografiert